Überblick über das Geschäftsjahr 2017

Wesentliche Finanzkennzahlen deutlich gesteigert

DEUTZ hat ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 abgeschlossen. Der Auftragseingang lag mit 1.556,5 Mio. € um 23,4 % über dem Vorjahreswert. Bei 161.646 verkauften Motoren ist der Umsatz um 17,4 % auf 1.479,1 Mio. € gestiegen. Das operative Ergebnis (EBIT vor Sondereffekten) konnte ebenfalls deutlich um 19,0 Mio. € auf 42,4 Mio. € gesteigert werden. Dies unterstreicht den Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen.

Akquisition von Torqeedo und IML Motori

Wir haben im Geschäftsjahr 2017 zwei wichtige Akquisitionen abgeschlossen. Ende September haben wir die Torqeedo GmbH übernommen, einen Systemlösungsspezialisten und Marktführer mit langjähriger Erfahrung in der Elektromobilität im maritimen Bereich. Diese bildet den Nukleus unserer E-DEUTZ-Strategie. Durch die Übernahme unseres langjährigen Vertriebs- und Servicepartners IML Motori S.r.l. mit Wirkung zum 1. Oktober 2017 stärken wir zudem unser margenträchtiges Servicegeschäft. Gleichzeitig erhöhen wir die Nähe zu unseren Kunden im Mittelmeerraum.

Maßnahmen zur Effizienzsteigerung erfolgreich abgeschlossen

Die umfassende Optimierung unserer deutschen Standorte wurde im Berichtsjahr vollständig abgeschlossen. Die Verlagerung der Kurbel- und Nockenwellenfertigung von Köln-Deutz in das neue Wellenzentrum Köln-Porz wurde im Februar 2017 erfolgreich finalisiert. Auch die Verlagerung aller Funktionen von Übersee am Chiemsee nach Ulm ist endgültig vollzogen. Wir generieren aus den Maßnahmen jährlich substanzielle Effizienzgewinne, insbesondere durch das neue Wellenzentrum sowie die nach Ulm verlagerte Xchange-Montage.

Standort Köln-Deutz veräußert

Nach der erfolgten Verlagerung des Standorts Köln-Deutz nach Köln-Porz sind die Grundstücke im Mai 2017 an einen Projektentwickler veräußert worden. Das Areal von rund 160.000 m2 wird in den kommenden Jahren in ein urbanes Stadtquartier mit hohem Wohnanteil umgewandelt werden. Aus der Veräußerung ist DEUTZ 2017 ein Kaufpreis von rund 125 Mio. € zugeflossen. Für die kommenden Jahre erwarten wir außerdem eine weitere finale Kaufpreisrate im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Erweiterung der Produktpalette

Es ist unser Ziel, DEUTZ als Marktführer innovativer Antriebssysteme zu positionieren. Dafür investieren wir vor allem in Produktinnovationen, Service und Internationalisierung. Im Rahmen einer im vergangenen Jahr geschlossenen Kooperation werden wir unser Dieselmotorenportfolio im oberen Leistungsbereich ausweiten. So stehen unseren Kunden ab dem Jahr 2019 vier neue Großmotoren mit einem Volumen von 9,0 bis 18,0 Liter zur Verfügung. Alsweltweit erster Motorenhersteller hat DEUTZ zudem die Zertifizierung für die ab 2019 geltende Emissionsrichtlinie EUStufeV erhalten. Unsere Kunden profitieren dabei von hoher Flexibilität und Planungssicherheit.

Neuer Finanzvorstand

Mit Wirkung zum 1. März 2018 wurde Herr Dr. Andreas Strecker zum Mitglied des Vorstands der DEUTZ AG bestellt. Ab dem 1. April 2018 übernimmt er die Zuständigkeit für die Ressorts Finanzen, Personal, Einkauf und Information Services. Er folgt damit dem bisherigen Finanzvorstand, Frau Dr. Margarete Haase, deren Vertrag am 30. April 2018 ausläuft.