Geschäftsentwicklung Deutz Compact Engines (DCE)

Deutlich mehr Bestellungen als im Vorjahr

Das Segment DEUTZ Compact Engines (DCE) hat im Berichtsjahr Bestellungen im Wert von 1.290,4 Mio. € erhalten; dies sind 27,6 % mehr als im Vorjahr mit 1.011,6 Mio. €. Dabei verzeichneten alle Anwendungsbereiche bis auf Automotive eine positive Entwicklung. Der Auftragsbestand betrug zum Geschäftsjahresende 209,0 Mio. €; dies sind 43,6 % mehr als Ende 2016.

Absatz um 23,1 % erhöht

Der Absatz im Segment DCE ist deutlich auf 151.671 Motoren gestiegen. Im Vorjahr hatte er bei 123.179 Motoren gelegen. In unserem größten Absatzmarkt EMEA wurden 105.381 Motoren verkauft und damit 26,9 % mehr als im Vorjahr. In der Region Amerika stieg der Absatz um 12,5 % und in der Region Asien/Pazifik um 23,3 %. Dabei konnten alle Anwendungsbereiche bis auf Automotive und Stationäre Anlagen ihren Absatz erhöhen.

Umsatzerlöse signifikant ausgeweitet

Die Umsatzerlöse des Segments DCE lagen mit 1.227,5 Mio. € um 22,7 % über dem Vorjahreswert von 1.000,8 Mio. €. Die Region EMEA legte um 26,4 % auf 911,7 Mio. € zu. Auch in Amerika und Asien/Pazifik stieg der Umsatz deutlich um 12,5 % auf 225,5 Mio. € bzw.14,0 % auf 90,3 Mio. €. Der Umsatz nach Anwendungsbereichen war bis auf Automotive durchweg positiv: Am stärksten zulegen konnten die Anwendungsbereiche Material Handling mit einem Plus von 43,0 %, die Landtechnik mit 31,4 % und Baumaschinen mit 25,1 %. Auch der Anwendungsbereich Stationäre Anlagen und das Servicegeschäft weiteten ihre Umsatzerlöse um 5,1 % bzw. 11,1 % aus. Dagegen gingen die Umsatzerlöse im Anwendungsbereich Automotive um 26,8 % zurück.

Gutes Schlussquartal

Im vierten Quartal 2017 belief sich der Auftragseingang im Segment DCE auf 321,1 Mio. €. Dies sind 19,9 % mehr als im Vorjahresquartal und 4,4 % mehr als im Vorquartal. Der Absatz ist im Vorjahresvergleich um 33,0 % auf 39.724 Motoren gestiegen; damit hat er auch den Wert des Vorquartals um 8,9 % übertroffen. Der Umsatz betrug im Schlussquartal 319,9 Mio. €; dies sind 27,4 % mehr als im vierten Quartal 2016 und 8,8 % mehr als im dritten Quartal 2017.

DEUTZ Compact Engines: Umsatz nach Anwendungsbereichen

S044_Grafik: DEUTZ Compact Engines: Umsatz nach Anwendungsbereichen

Operatives Ergebnis DCE deutlich verbessert

Das operative Ergebnis im Segment DEUTZ Compact Engines (EBIT vor Sondereffekten) lag im Geschäftsjahr 2017 bei 22,5 Mio. € (2016: –6,1 Mio. €). Entscheidend für den Turnaround in Höhe von 28,6 Mio. € waren insbesondere das gestiegene Geschäftsvolumen sowie ein verbessertes At-equity-Ergebnis. Dem gegenüber standen vor allem höhere Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, negative Fremdwährungseffekte sowie gestiegene Kosten für Frachten. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung beinhalteten eine außerplanmäßige Abschreibung auf ein Entwicklungsprojekt in Höhe von 8,8 Mio. €.