Produktion und Logistik

In den Bereichen Produktion und Logistik lag der Fokus im Geschäftsjahr 2017 vor allem auf den Themen Produkt- und Prozessqualität sowie Effizienz. Daneben haben wir zahlreiche Maßnahmen im Rahmen der Standortoptimierung plangemäß umgesetzt bzw. erfolgreich abgeschlossen.

Kölner Werke, Deutschland

Nach der Standortkonsolidierung in Köln und der Schließung des Werks in Köln-Deutz haben wir ebenso die Organisationseinheiten der Produktion in Köln unter einer Leitung zusammengeführt, um unsere Effizienz weiter zu steigern. Unser neues Wellenzentrum in Köln-Porz konnte am 6. April 2017 offiziell eröffnet werden. An unserem größten Standort in Köln-Porz haben wir im vergangenen Jahr verschiedene Maßnahmen zur Steigerung der Qualität in die Wege geleitet. Dazu zählten etwa die Optimierung und Erneuerung der Lackierroboter und der Applikationstechnik im Bereich der Farbgebung sowie der Ausbau von Qualitätsprüfungen entlang des Montageprozesses. Auch in den logistischen Abläufen wurde zur Absicherung der Auslieferqualität eine neue Verpackungstechnik mit Videodokumentation implementiert. Zur standardisierten Qualifikation unserer Mitarbeiter wurde eine DEUTZ-Produktionssystem-Lernfabrik aufgebaut; anhand von Lerninseln werden regelmäßig spezifische Themen geschult. Die Vorbereitungen zur Integration der neuen Gasmotoren sowie der Baureihe 2.2 in Montage, Prüffeld und Logistik laufen auf Hochtouren.

In unserem Kompetenzzentrum für Anbauteile in Herschbach wurde zur Einhaltung der Qualitätsanforderungen die zentrale Wasch- und Konservieranlage im Jahr 2017 komplett erneuert.

Werke Ulm und Übersee am Chiemsee

Die Verlagerung der Demontage, Befundung und Aufarbeitung der Xchange-Motoren aus dem Werk Übersee am Chiemsee in das Werk Ulm erfolgte termingerecht im Juni 2017. Auch während der Verlagerung konnten Umsatz und Absatz der Austauschmotoren erhöht werden. Mit Abschluss der Verlagerung wurde das Werk Übersee stillgelegt und die Standortkonsolidierung abgeschlossen.

Im Werk Ulm wurden 2017 die Vorbereitungen getroffen, um kundenspezifische Applikationen für die neuen Großmotoren aus der Kooperation mit Liebherr zu realisieren. Damit wurde der Ausbau des Werks Ulm zum Kleinserienwerk mit Fokus auf DCS-Produkte, Projektgeschäft, Austauschmotoren und auslaufende Baureihen weiter vorangetrieben.

Werk Zafra, Spanien

In unserem Werk in Zafra (Spanien) werden neben den Hauptbauteilen Zylinderkopf, Pleuel und Zahnräder auch die Kurbelgehäuse kleiner 4 Liter produziert. 2017 wurden die Kapazitäten erweitert – bei Kurbelgehäusen um 30 %.

Werk Pendergrass, USA

Aufgrund des starken Volumenwachstums im Xchange-Geschäft in den USA wurden weitere Mittel in die Steigerung der Produktivität und Ausbringung in unserem Werk in Pendergrass, Georgia (USA), investiert.