Auftragseingang

DEUTZ-Konzern: Auftragseingang

S038_Grafik: DEUTZ-Konzern: Auftragseingang

Auftragseingang deutlich höher als im Vorjahr

Im Geschäftsjahr 2017 erhielt der DEUTZ-Konzern Bestellungen im Wert von 1.556,5 Mio. €. Dies sind 23,4 % mehr als im Vorjahr mit 1.261,4 Mio. €. Dabei legten alle wesentlichen Anwendungsbereiche zu: Material Handling um 44,1 %, die Landtechnik um 39,3 %, Baumaschinen um 29,9 % und Stationäre Anlagen um 16,7 %. Der Anwendungsbereich Automotive gab um 19,9 % nach – unser Geschäft mit LKW- und Busmotoren verlagert sich zunehmend zu unserem chinesischen Joint Venture DEUTZ Dalian, das at-equity konsolidiert wird und insofern nicht in den Vertriebsdaten des DEUTZ-Konzerns enthalten ist. Das Servicegeschäft setzte die gute Entwicklung der letzten Jahre mit einem Plus von 9,6 % fort. 
Unterjährig war die Entwicklung ebenfalls positiv: In allen Quartalen wurden die Vorjahreswerte übertroffen. Im vierten Quartal 2017 erhielten wir Bestellungen im Wert von 382,7 Mio. €; dies sind 17,4 % mehr als im Vorjahresquartal. Seit dem vierten Quartal 2017 werden DEUTZ Italy (vormals IML Motori S.r.l.) und Torqeedo voll konsolidiert, so dass deren Auftragseingang im Schlussquartal enthalten ist.

DEUTZ-Konzern: Auftragseingang nach Quartalen

S038_Grafik: DEUTZ-Konzern: Auftragseingang nach Quartalen

Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Dezember 2017 auf 270,9 Mio. €. Damit lag er 41,8 % über dem Vorjahreswert von 191,0 Mio. €.