Cashflow

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag im Berichtsjahr bei 112,7 Mio. € (2016: 63,8 Mio. €). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum betrug 48,9 Mio. € und ist hauptsächlich auf das höhere operative Ergebnis sowie die Entwicklung der sonstigen Forderungen zurückzuführen. Während sich die sonstigen Forderungspositionen im Vorjahr stärker aufgebaut haben, wurden diese im Berichtsjahr großteils ausgeglichen. Auch die Veränderung des Working Capitals hat zu dieser Cashflow-Entwicklung beigetragen. Der Anstieg des Working Capitals ist im Vorjahr deutlich stärker ausgefallen.

Der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf 27,3 Mio. €. Neben den höheren Investitionen in das immaterielle Vermögen aufgrund des Erwerbs von Vertriebs- und Servicerechten von der Liebherr Machines Bulle S.A. war die Investitionstätigkeit insbesondere durch folgende Effekte gekennzeichnet: Zum einen wurden im Geschäftsjahr 2017 die Grundstücke unseres bisherigen Standorts Köln-Deutz veräußert. Zum anderen hat die DEUTZ AG jeweils 100 % der stimmberechtigten Anteile an der Torqeedo GmbH, Gilching, und der DEUTZ Italy S.r.l., Mailand (vormals IML Motori S.r.l.), erworben.

Aus der Finanzierungstätigkeit ergab sich im Berichtszeitraum ein Mittelabfluss in Höhe von 32,6 Mio. € (2016: 26,8 Mio. €). Der Mittelabfluss war im Geschäftsjahr 2017 insbesondere durch die Rückführung von Darlehen und durch eine Dividendenzahlung an die Aktionäre in Höhe von 8,5 Mio. € geprägt.

Der Bestand an Zahlungsmitteln und -äquivalenten ist im Geschäftsjahr 2017 um 52,0 Mio. € auf 143,8 Mio. € gestiegen (31. Dezember 2016: 91,8 Mio. €). Die Nettofinanzposition 1) lag zum 31. Dezember 2017 bei 98,2 Mio. €; dies ist eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahresstichtag um 66,6 Mio. € (31. Dezember 2016: 31,6 Mio. €).

Der Free Cashflow 2) hat sich gegenüber dem Vergleichszeitraum trotz der getätigten Akquisitionen aufgrund der vorgenannten Veräußerungen von Vermögenswerten sowie der sehr positiven Entwicklung des operativen Cashflows um 77,8 Mio. € auf 82,5 Mio. € signifikant verbessert (2016: 4,7 Mio. €). Unsere Erwartung zu Beginn des Geschäftsjahres 2017 – ein FreeCashflow im mittleren bis höheren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich – haben wir damit erreicht.

1) Nettofinanzposition: Zahlungsmittel und -äquivalente abzüglich kurz- und langfristiger zinstragender Finanzschulden.
2) Free Cashflow: Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit und aus Investitionstätigkeit abzüglich Nettozinsausgaben.